Preise 2019 – aktualisiert

Liebe Mostkunden,

hier findet ihr unsere aktuellen Preise, gültig ab 01.08.2019. Wenn ihr die Liste aufmerksam anschaut, werdet ihr feststellen, dass wir unsere Preise, und vor allem auch das Preissystem, etwas verändert haben.

Alle Säfte mit Ausnahme der sehr schwer zu verarbeitenden Beerenfrüchte kosten jetzt gleich viel. Egal, ob ihr also Äpfel, Rote Bete oder Quitten bringt, bezahlt ihr für den Liter fertig gepressten und abgefüllten Saft immer den gleichen Preis. Das bisherige Preissystem war zum Teil etwas verwirrend, dieses Problem haben wir jetzt gelöst. Es ist jetzt auch nicht mehr wichtig, ob ihr z.B. Äpfel und Birnen oder Quitten mischt. Alles ist möglich, und alles zum gleichen Preis! Trotzdem müsst ihr beim Anmelden Eures Termins sagen, welches Obst ihr bringt, da wir nach wie vor normalerweise nur Äpfel und Birnen verarbeiten.

Dann wird euch auch aufgefallen sein, dass einige Säfte etwas teurer geworden sind, andere dafür günstiger oder aber der Preis nicht verändert wurde. Wir sind als wirtschaftlich denkender Betrieb darauf angewiesen, dass am Ende des Tages etwas mehr Geld in der Kasse bleibt als ausgegeben wurde. Es müssen Mitarbeiter bezahlt werden, Gas/Wasser/Strom kommt dazu (und davon nicht zu wenig) und viele weitere Kosten. Auch der gesetzliche Mindestlohn ist in diesem Jahr wieder leicht gestiegen. Wir orientieren uns bei der Bezahlung unser saisonalen Mitarbeiter am Mindestlohn, zahlen allerdings aus Überzeugung etwas mehr. Daher mussten wir in diesem Jahr den Grundpreis für einige Säfte etwas anheben, auch wenn es uns schwergefallen ist. Wir wissen, dass für einige von euch das Mosten fester Bestandteil eines jeden Herbstes ist, auch wenn ihr nicht so viel Geld habt.

Dafür bekommt ihr bei uns nach wie vor die Glasflasche zu einem konkurrenzlos günstigen Preis. Und den Deckel schenken wir euch sogar, jedes Jahr aufs neue.

Wir freuen uns auf jeden von euch, sind dankbar für Feedback und wünschen euch noch einen erholsamen Sommer und einen ertragreichen Herbst.

Das Team der Mosterei Ketzür

Kommentar verfassen