FAQ Lohnmosterei

Obstarten

Zwischen August und November vermosten wir in der Regel alles Obst, mit Ausnahme von Steinobst. Unsere Preise orientieren sich am Aufwand, den wir mit der entsprechenden Obstart haben. Da unsere Technik leider mit Trauben ein Problem hat, akzeptieren wir Weintrauben nur im Ausnahmefall und nach ausdrücklicher Absprache. Alle anderen Beerenfrüchte können wir in der Regel verarbeiten.

Mindestmenge

Egal welches Obst du zu uns bringst, es gilt in jedem Fall eine Mindestmenge von 50 kg pro Termin. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt.

Saftausbeute

Unsere Technik ist auf Kernobst ausgerichtet. Bei Äpfeln erreichen wir Saftausbeuten bis zu 70%, bei Birnen in der Regel ca. 60%, bei Gemüse sind es meistens nur ca. 50%. Diese Werte sind Richtwerte und hängen vor allem vom Reifegrad des Obstes und der Sorte ab.

Flaschen

Wir füllen aus Überzeugung nur in Glasflaschen ab. Bag in Box machen wir nicht, sowohl aus Umweltgründen als auch aus ästetischem Empfinden.

kein Pfandsystem

Wir bieten kein reguläres Pfandsystem. Wenn du das erste Mal deinen Saft bei uns pressen lässt, kaufst du 1 Liter-Glasflaschen inkl. Deckel direkt vor Ort bei uns. Wir befüllen dir die Flaschen sofort mit deinem Saft. Im folgenden Jahr bringst du deine sauberen Flaschen wieder mit und wir befüllen diese gern erneut, so sparst du dir den Preis für eine neue Flasche. Den Deckel gibt es dann umsonst dazu, leider können einmal benutzte Deckel nicht wiederverwendet werden. Bitte denke daran: wir können für zurückgegebene oder nicht mehr benötigte Flaschen KEIN Geld zurückzahlen.

Preise

Unsere Endkundenpreise verstehen sich selbstverständlich immer inkl. 19% Mwst. Wir bieten dir gute und faire Preise für das Entsaften deines Obstes. Die Preise orientieren sich am Aufwand, den wir mit der entsprechenden Obstart haben und sind hier einsehbar. Bei größeren Mengen berechnet unser System automatisch einen Rabatt. Die online einsehbaren Preise sind nicht verhandelbar und gelten solange, bis an dieser Stelle eine neue Preisliste veröffentlicht wird. Wir hüten uns aber, plötzlich die Preise zu verändern und werden eine Anpassung an prominenter Stelle hier auf der Webseite und auf Facebook veröffentlichen. Groß- und Geschäftskunden können auf Nachfrage ein individuelles Angebot erhalten.

Garantie

Wir können für deinen Saft aus deinem eigenen Obst keinerlei Garantie oder Gewährleistung übernehmen. Wir gehen aber davon aus, dass aufgrund der Pasteurisierung, also der Erhitzung des Saftes auf ca. 80 °C, der Saft in der Regel 1 Jahr haltbar sein sollte. Falls du einmal nicht zufrieden sein solltest, lass es uns bitte wissen.

Haltbarkeit

Da wir keine Garantie übernehmen können, geben wir dir auch offiziell keine Haltbarkeitsindikation. Wir gehen aber davon aus, dass der Saft in der Regel 1 Jahr haltbar sein sollte. Falls dein Saft ausnahmsweise Zeichen von Verderbnis zeigen sollte, ist dies in der Regel ein Zeichen für eine Kontamination des frischen Obstes mit thermorestistenten Schimmelsporen. Einige Pilzarten, die vor allem im Geäst von Obstbäumen und in Wiesen und Feldern heimisch sind, geben diese Sporen ab. Falls sie einmal im Obst sind, kann die eine oder andere Spore auch mit in die Flasche kommen und überlebt u.U. das Pasteurisieren. Falls dies bei einer deiner Flaschen der Fall sein sollte, solltest du den Saft lieber entsorgen. Wie kann man das vermeiden? Bitte den nächsten Abschnitt lesen.

Sauberkeit des Obstes

Einwandfreie Qualität des Obstes, welches du zu und bringst, ist eine Selbstverständlichkeit. Jeder bekommt den Saft aus seinem eigenen Obst und bringt daher auch nur saubere Früchte zu uns. Wir behalten uns vor, nicht unseren Vorstellungen entsprechendes Obst nicht anzunehmen. Damit dein Obst sauber und keimfrei ist, solltest du folgende Dinge beim Sammeln und Pflücken beachten:

  • Das Obst erst sammeln, wenn ein Mosttermin für dein Obst feststeht, um lange Lagerzeiten zu vermeiden.
  • Nutze keine Plastiksäcke für die Lagerung, sondern immer luftige Kisten, Eimer oder Jute- oder Zwiebelsäcke
  • Schütteln: Falls du dein Obst vom Baum schüttelst, dann lege in jedem Fall eine Folie darunter, damit das Obst so wenig Bodenkontakt wie möglich bekommt. Bodenkontakt ist immer ein Risiko zur Kontaminierung mit Pilzsporen, die u.U. thermoresistent sind und somit unsere Pasteurisierung überstehen können. Dadurch könnte dein Saft schlecht werden.
  • Das Obst darf keinerlei Befall mit Schimmel oder anderweitige Faulstellen aufweisen. Dellen und Flecken sind kein Problem.
  • Bring nur Obst zu uns, welches du auch essen würdest.
  • Falls sich eine Made in dein Obst verirrt haben sollte, ist dies kein Problem. Ihr Leben ist zwar nach der Obstpresse hinüber, aber sie elst verbleibt im Trester und kommt nicht mit in den Saft.

Kein Obst, was nun?

Obstbäume tragen nicht jedes Jahr in der gleichen Menge. Falls du mal kein eigenes Obst hast, kannst du dich gern in unserem Hofladen mit Saft eindecken. Wir bieten dir ein breites Sortiment an regionalen Säften für zu Hause. Wenn dir der Weg nach Ketzür zu weit ist, schau doch mal hier nach unseren regionalen Vertriebspartnern in Berlin und Brandenburg, sicherlich ist auch jemand in deiner Nähe dabei.

Zu viel Obst, was nun?

Tragen deinen Bäume zu viel, dann kaufen wir dir dein Obst liebend gern ab. Wir zahlen faire Preise, die sich in er Regel über dem Marktpreis ansiedeln, erwarten im Gegenzug aber auch einwandfreie Ware. Bitte ruf uns an, falls du zu viel Obst hast.

Wir versenden alle Säfte in 16er Kartons. Es können daher nur volle Kartons bestellt werden. Verstanden